Glossar

Implantate

In der Zahnmedizin bezeichnet man mit dem Begriff Implantate zunächst nichts anderes als künstliche Zahnwurzeln, die operativ eingepflanzt werden. Sie wachsen im Kiefer ein und bilden die Grundlage zur Befestigung des späteren Zahnersatzes.

Implantate sind in bestimmten Fällen eine phantastische Möglichkeit zum Ersatz fehlender Zähne. Eine Prothese oder Brücke kann dadurch oft vermieden werden. Grenzen finden Implantate bei der immunologischen Verträglichkeit oder bei mangelnder Knochenstärke beim Patienten. Wir verwenden in unserer Praxis das Ankylos-System von der Firma Friadent, welches zu den verbreiteten und bewährtesten Produkten zählt. Privatkassen zahlen die Implantation vollständig. Bei Kassenpatienten lohnt es sich, mit der gesetzlichen Krankenkasse zu verhandeln, obwohl grundsätzlich kein Zuschuss gewährt würde.